Verein Dampffreunde der Rhätischen Bahn
deutsch > Über uns > Rollendes Vereinslokal

Unser rollendes Vereinslokal - das Rhätia-Stübli D4052

Dieser Wagen gehört zum historischen Rollmaterial der Rhätischen Bahn. Er wird an beinahe jeder Nostalgie- und Dampffahrt angehängt und betrieben.

Die Zeit ging jedoch nicht spurlos an diesem Wagen vorbei. Hier ist seine Geschichte.

1897 Erbaut durch die Schweizerische Industrie Gesellschaft SIG in Neuhausen am Rheinfall. Fabrik-Nr.8270 als Personenwagen 1. Klasse Bezeichnung: A 6.
1899 Umzeichnung in A 2166
1925 Mit 28 Jahren wird der Wagen ausrangiert
1928 Auf Untergestell des abgebrochenen A 21 neuer Gepäckwagen aufgebaut, welcher die Bezeichnung F-4052 erhält.
1964

Nach fast 40 Jahren erhält der Wagen eine Verjüngungskur: Der Kasten wird erneuert und die einteiligen Achslager werden durch Kugellager ersetzt. Neue Bezeichung: D2_4052

1973 Einbau der Bar für den Einsatz in Dampfzügen.
1989 Anbringen von Routentafeln-Haltern. Seitdem wird der Barwagen jeweils als Rhätia-Stübli gekennzeichnet, wenn der Verein Dampffreunde der RhB die Bar betreibt.
1997
Einbau der Dampfheizung, damit der Wagen auch im Winter betrieben werden kann. Der Verein Dampffreunde der RhB beteiligt sich mit Fr. 3000.-- am Einbau.
1998 Beschädigung des Wagens bei einem Fahrmanöver in Grüsch.
Provisorisch dient der (rote) D2-4054 als Ersatz-Barwagen.
1998 Entscheid der RhB: Xk 9028 (früher D 4043, Baujahr 1913) wird als neuer Barwagen umgebaut.
1999 Xk 9028 in Originalzustand
1999 Neuer D4052 ist betriebsbereit. Erster Einsatz am 5. und 6. März 1999.

 

2003 Im Winter 2002/2003 wurde das Rhätia-Stübli im Auftrag unseres Vereins durch den Club 1889 innen total umgebaut. Die Kosten von Fr 15'000.-- haben sich gelohnt, der Wagen hat eine völlig neue Ausstrahlung. Am besten ist es, diese selber zu erleben und in einem historischen Zug der RhB mitzufahren!

 

03. November 2003

Die Bar bekommt den Namen "Marcello Bar"

Über 15 Jahre lang prägte Marcel "Marcello" Haudenschild den Verein Dampffreunde der Rhätischen Bahn und mit ihm das Rhätia-Stübli. Ob als Baarkeeper, als Souvenirverkäufer oder als Reiseleiter, Marcello war während der Fahrt fast immer im rollenden Vereinslokal anzutreffen und stehts zu einer angenehmen Unterhaltung bereit.
Am 03. November 2003 verunfallte Marcello auf der Autobahn und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Er verstarb noch auf der Unfallstelle.
Zum Gedenken an ihn, bekam die Bar im Rhätia-Stübli den Namen "Marcello Bar". Dazu wurde an der Wand hinter der Bar ein Schild mit dem neuen Namen angebracht.

Mehr über Marcel "Marcello" Haudenschild und sein Werk kann hier in seinem Lebenslauf und den Nachrufen gelesen werden.

Die Bar

Viele Mitglieder unseres Vereins standen bereits als Barkeeper hinter der Theke und verkauften fleissig die verschiedenen «Wässerli». Daneben wird auch Essbares angeboten – ein relativ grosses Angebot je nach Jahreszeit und Reise. Die Kreativität des Oberbarkeepers kennt manchmal fast keine Grenzen, so gibt es z.B. Lokiwasser oder ein Cüpli, das je nach Tunnel/Fahrt den Namen (nicht die Farbe) wechselt.

Der Souvenirverkauf

Viele Einnahmen für den Verein kommen über den Verkauf der verschiedenen Souvenirartikel. Auch in diesem Bereich wird immer wieder nach neuen Verkaufsmöglichkeiten gesucht und das Sortiment ergänzt.

Der Postwagen

Sicher bald als einziger fahrender Eisenbahnwagen hat das Rhätia-Stübli noch einen gelben Briefkasten an Bord. Die eingeworfenen Postkarten werden unterwegs immer wieder den offiziellen Postkasten übergeben; jede eingeworfene Karte erhält den Spezialstempel.

Der Treffpunkt

Wie viele freudige - und auch leidige- Geschichten wurden schon im rauchgeschwängerten Wagen weitererzählt? Viele Mitglieder trafen in diesem Wagen den Entscheid, dass sie dem Verein Dampffreunde beitreten möchten. Natürlich wird auch viel getratscht und geklatscht...