Verein Dampffreunde der Rhätischen Bahn
deutsch > Rückschau > Rückschau ins Jahr 2015 > Davoserdampfrundfahrt vom 12.09.2015

Davoserdampfrundfahrt vom 12. September 2015

Morgens ganz früh machten sich die Helfer vom Dampfverein der RhB auf den Weg nach Landquart um den Dampfzug mit der Cateringware, Reservationen sowie das Auslegen der Reisebegleitzettel für die anstehende Davoser Dampffahrt vorzubereiten. Um 08:45 kamen die ersten Fahrgäste in Landquart an bevor der Dampfzug um 09:25 Uhr pünktlich in Landquart abfuhr. Der Dampfzug war bis auf den letzten Platz ausgebucht. In Thusis konnten die Fahrgäste sich zum ersten Mal die Beine vertreten und beobachten, wie die Lok für die anstehende Bergfahrt in Richtung Filisur vorbereitet wurde. Danach ging es Fahrplanmässig nach Tiefencastel und Filisur wo die Mittagspause geplant war. Nach dem Mittagessen welches beim Restaurant Grischuna oder beim Bahnhofbuffet Filisur eingenommen werden konnte, fuhr die Fotogruppe mit dem Regionalzug voraus bis zur Station Wiesen. Als jeder Fotograf seinen Platz gefunden hatte, fuhr der Dampfzug schnaufend und zischend über das Wiesnerviadukt. Als alle Bilder im „Kasten“ waren, ging es rasch zu Fuss wieder zur Station Wiesen um gleich wieder in den Dampfzug einzusteigen, denn es stand NEU schon bald der nächste Fotohalt an. Pünktlich oder zumindest fast pünktlich konnte der Dampfzug ab Wiesen Station in Richtung Davos Platz abfahren, denn dort hatte der Dampfzug eine Stunde Pause. Diese Zeit wurde genutzt mit den Fotografen nach Davos Dorf mit dem Regioexpress vorauszufahren um gemeinsam zum Fotopunkt zu laufen. Bei schönstem Wetter warteten die Fotografen auf den Dampfzug……. ob dieser auch wirklich anhalten wird??? …… hmmm…. wir werden es sehen denn dieser Halt für den Dampfzug wurde zum ersten Mal bei einer öffentlichen Dampffahrt durchgeführt. Plötzlich war es soweit die Fotoapparate klickten unzählige Male und dann?.........Glück gehabt es hat funktioniert der Dampflokführer hielt an und die Fotografen konnten wieder rasch in den Dampfzug steigen. Im Anschluss ging es mit Volldampf zum Wolfgangpass hinauf ein echter Ohrenschmaus der Dampfsound war nicht zu überhören. Ab dem Wolfgangpass gönnten sich wieder einige Fahrgäste das eine oder andere Getränk. Man traf sich im Barwagen oder im Filisurer-Stübli und genoss einfach die herrliche Landschaft sowie den Geruch der Dampflok. Pünktlich um 18:33 Uhr traf der Dampfzug in Landquart ein. Die Fahrgäste stiegen dort wieder aus und ein Tag voller Eindrücke ging wieder zu Ende.

Der Verein Dampffreunde der RhB war froh dass entschieden wurde, die Nostalgiefahrt mit Dampf durchführen zu können denn es war zu diesem Wochenende wieder kritisch mit der Einstufung für die Waldbrandgefahr. 

Der Verein Dampffreunde bedankt sich bei allen Fahrgästen und Helfern die bei der Fahrt teilgenommen und zum Gelingen der Dampffahrt beigetragen haben.

Vielen Dank bis Bald.

Bericht und Bilder: Christian Dörsam