Verein Dampffreunde der Rhätischen Bahn
deutsch > Rückschau > Rückschau ins Jahr 2013 > Dampfrundfahrt am 14. September 2013

Dampfrundfahrt am 14. September 2013

Am 14.09.2013 fand die Davoser Rundfahrt statt. Am frühen Morgen um 06:30 Uhr trafen sich die Helfer des Dampfzuges in Landquart um alles für die Fahrt herzurichten. Auch der Dampf vom Depot konnte schon gerochen werden und wir waren alle schon sehr gespannt denn diese Dampffahrt war etwas sehr besonderes. An diesem Tag kam die frisch revidierte Dampflok G 4/5 Engiadina zum ersten Mal offiziell in Einsatz. Pünktlich um 09:30 Uhr fuhr der ausgebuchte Dampfzug mit über 200 Personen in Richtung Prättigau. In Küblis konnten die Fahrgäste Fotos von der Dampflok machen sowie sich ein wenig die Beine vertreten. Als die fahrplanmässigen Züge vorbei waren, ging es mit Volldampf nach Klosters Platz. Als wir dort ankamen, musste die Lok mit Wasser versorgt werden bevor der schwere Zug eine weitere Steigung bewältigen musste. Ein Pfiff die Fahrgäste nahmen ihre Plätze im Zug ein und dann ging es mit voller Leistung nach Davos Platz. Vor Davos Wolfgang in der schönen Linkskurve machten sich die Fotofans im Zug parat  und kaum ein Fensterplatz blieb frei. Pünktlich in Davos gingen alle in die Mittagspause. Erfreulich war, dass sehr viele Fahrgäste unser Menüangebot annahmen und so füllte sich das Restaurant recht ordentlich und zum Schluss war kein freier Platz mehr verfügbar. Nach dem Mittagessen fuhren die Fotofans um 14:31 Uhr ab Davos mit dem neuen 4 teiligen Allegra 4/16 nach Davos Wiesen voraus um zum Fotopunkt zu gelangen. Trotz vieler Fotografen konnte jeder einen geeigneten Fotoplatz einnehmen und alles wartete auf den Dampfzug. Nach ca. 20 Min. war es soweit, das schnaufen, zischen, pfeifen und stampfen der Dampflok war von weitem zu hören und der Dampfzug fuhr gemächlich über den Wiesnerviadukt. Nachdem die Fotos im „Kasten“ und die Filmaufnahmen gelungen waren, stiegen die Fahrgäste wieder in den Dampfzug ein. In Filisur angekommen wurde die Dampflok gedreht und die Foto - und Filmfans hatten wieder Gelegenheit  tolle Bilder bei guten Lichtverhältnissen zu machen. Mit ein wenig Verspätung ging es über den beeindruckenden 65 Meter hohen Landwasserviadukt in Richtung Tiefencastel, Thusis und Chur nach Landquart wo viele die Gelegenheit nutzten ein Gespräch im beliebten Rätia Stübli bei einem Getränk oder Snack zu suchen und bei bester Stimmung sich über Eisenbahn und Technik zu unterhalten. Auch im Filisurer-Stübli wurde bei Kaffee und Kuchen die Fahrt genossen. Etwas verspätet kam unser Dampfzug in Landquart an und die Fahrgäste stiegen begeistert aus dem Zug aus um die Heimreise anzutreten. Die G 4/5 der Star des Tages zeigte was mit 107 Jahren in ihr steckte. Wir danken allen Teilnehmern die an der Davoser Rundfahrt teilnahmen und freuen uns, Sie wieder einmal begrüssen zu dürfen.

Text und Bilder: Christian Dörsam